DE

/

EN

GÖTZENDÄMMERUNG

Twilight of the Idols

 

24.09.2020 - 01.10.2020

 

Haus der Kunst, München

Südgalerie

 

 

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.

THE BIG SLEEP

4. Biennale der Künstler im Haus der Kunst

 

Haus der Kunst München

– Westflügel

 

19.07. - 08.09.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.

Publikation:

THE BIG SLEEP

Katalog zur 4. Biennale der Künstler im Haus der Kunst München, 19.07. - 08.09.2019,  des Künstlerverbund im Haus der Kunst e.V.

Cornelia Oßwald-Hoffmann, Künstlerverbund im Haus der Kunst München e.V. (Hg.) Taschenbuch, 108 Seiten, dt/en, Verlag für moderne Kunst, Wien 2020, ISBN-13 : 978-3903796386

 

“THE BIG SLEEP” – der Ausstellungstitel bezieht sich auf Raymond Chandlers Kriminalroman und den legendäre Film Noir. Schlaf und Tod, Pause, Stillstand, Bedrohung, Unklarheit, Ängste – diese Aspekte sind virulent und gewinnen 2020 erstaunliche Aktualität, ebenso die Beteiligung vieler US-amerikanischer Künstler an der Ausstellung. Das Haus der Kunst wird Schauplatz einer Inszenierung, die mit Dämmerung und Dunkelheit, Licht und Schatten spielt. Mit einführenden Essays, mit Künstlertexten und Ausstellungsansichten ermöglicht der Katalog ein tiefes Eintauchen in “THE BIG SLEEP”.

PAUSE - prelude

 

Haus der Kunst München

– Südgalerie

 

22.07. – 29.07.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.

Publikationen:

PAUSE (prelude)

Albert Coers, Alexander Steig, Courtenay Smith (Hg.), 68 Seiten, 17 x 11,5 cm,  52 farbige Abbildungen, Broschur, icon Verlag, München 2018, ISBN 978-3-928804-85-1

 

Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, 22.-29.07.2018 und Symposium am 28.07.2018 in der Südgalerie im Haus der Kunst, München.

Die künstlerischen Positionen greifen auf Konzepte der Ruhe, des Stillstands, der Verweigerung, aber auch der Zäsur und Rhythmisierung zurück und entwickeln dabei ihre jeweils eigene Form der Wertschätzung der Pause als Momentum zwischen dem Lauf der Dinge.

 

Arbeit an der Pause

Albert Coers, Alexander Steig (Hg.), 144 Seiten, 19 x 13 cm, Broschur, Verlag Walther König, Köln 2019, ISBN 978-3-96098-604-1

 

Die Pause im Kunstkontext ist Thema des Buchs, Zustände der Ruhe, des Schlafs, aber auch Haltungen des Nichtstuns und der Verweigerung, des Aussteigens, des Streiks und Boykotts. Wie gehen Kunstrezipienten und -produzenten mit der Ambivalenz von Pausen um, angesichts des hohen Stellenwerts von Dynamik, Aktivität, Partizipation, Engagement und Arbeit? Die Beiträge aus Philosophie, Kunstgeschichte und kuratorischer Praxis behandeln Museen, Bilder und Biennalen als Orte der Pause, Positionen wie Malewitsch, Duchamp, Lee Lozano, Thomas Huber. Sie ergeben so eine Zeitachse vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Der Band enthält die Vorträge des Symposiums, das die Ausstellung PAUSE (prelude) 2018 im Haus der Kunst begleitete, erweitert um einen Essay und um Bilder der Ausstellung. Text: Lars Blunk, Friederike Sigler, Wolfgang Ullrich, Joanna Warsza, Lambert Wiesing

 

Faktor X – das Chromosom der Kunst

3. Biennale der Künstler im Haus der Kunst

 

 

 

Haus der Kunst München

– Westflügel

 

29.07. – 24.09.2017

 

 

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.

 

 

Publikation:

Faktor X - das Chromosom der Kunst

Albert Coers, Alex de Vries (Hg.),

 

Katalog zur 3. Biennale der Künstler im Haus der Kunst, München 29.7.-24.9.2017, des Künstlerverbund im Haus der Kunst e.V.

 

What roles play gender and other factors in the reception of art and its production? How does the chromosome of art make its presence felt? Some works explicitly portray the gender and the associated roles, and take a playful approach with these ascriptions. Others are more associative in their approach to the complex subject. An interest in physicality and identities is consistently present. This book accompanies the exhibition and extends beyond it at the same time. It refers to the artistic-sociological, historical and media discourses related to the subject, and is therefore not an exhaustive documentation of the exhibited works, but rather establishes a dialogue with them as text and image components.

 

 

 

 

 

Ausstellung mit Veranstaltungen und Auktion

 

Haus der Kunst München

– Südgalerie

 

24.09 – 2.10. 2016

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.

Publikation:

Albert Coers (Hg.), 96 S., 17x11,5 cm, Softcover, Fadenheftung, Wendebuch, icon Verlag, München 2016, ISBN 978-3-928804-39-4

Katalog zur Ausstellung im Haus der Kunst, München 2016, 24.09.- 02.10.2016, des Künstlerverbund im Haus der Kunst e.V.

 

Mit dem Begriff des Essentiellen (von lat. „esse“ – „sein“) griff die Ausstellung das Bedürfnis nach dem Wesentlichen, Einfachen, dem Konzentrat, dem Wichtigen und Notwendigen auf, wie es nicht nur in der Kunst spürbar ist, sondern auch in vielen Lebensbereichen, etwa in der Warenwelt. Damit ist die Frage gestellt: Was ist wesentlich – und was kann es im Bezug auf Kunst sein? Viele Positionen der Ausstellung bedienten sich einer reduzierten Formensprache, die sich beziehen lässt auf Minimalismus, auf Konkrete Kunst, Monochrome Malerei und auf die mit Gesten und Zeichen operierende Konzeptkunst seit den 1960er Jahren. Diese Bezüge und künstlerischen Verfahren wurden jedoch auch spielerisch-ironisch eingesetzt, gebrochen oder neu interpretiert.

 

 

Geheimnisse und Botschaften

 

8.08. – 27.09.2015

Haus der Kunst – Westflügel

 

Veranstalter:

Künstlerverbund

im Haus der Kunst München e. V.,

vormals Ausstellungsleitung

der GKA

 

 

HAUS DER KUNST München – Nordgalerie

28. Juli – 03. August 2014

 

03. August, 16.00 Uhr – AUKTION

 

Veranstalter: Ausstellungsleitung der GKA

HAUS DER KUNST München – Westflügel

05. August – 04. Oktober 2013

 

Veranstalter: Ausstellungsleitung der GKA